Christliche Pfadfinder - Royal Rangers

Stamm 549 - Wolfsburg

Zeit: freitags, 16:00 - 17:30 Uhr
Ort: EFG Wolfsburg
Kontakt: Pastor Stefan Josi,  05361 / 12 8 13   pfadfinder@efgwob.de

Wir sind Stamm 549 Wolfsburg der Royal Rangers in Deutschland.

 

Wir treffen uns jeden Freitag von 16 - 17:30 Uhr in vier Altersgruppen.

 

Eingeladen sind alle Jungs und Mädchen ab 4 Jahren.

 Mehrere ehrenamtliche Mitarbeiter kümmern sich um das Wohl der Kinder.

 

Wir spielen, singen, kochen, lernen Neues – haben einfach eine Menge Spaß und das draußen bei jedem Wetter.

 

Lassen Sie Ihr Kind gerne erst mal reinschnuppern. Erst nach drei Besuchen fällt dann ein jährlicher Mitgliedsbeitrag von 50 EUR pro Jahr an. Für Geschwisterkinder gibt es Ermäßigungen.


Pfadfinder unterwegs durch dunkle Wälder, tiefe Sümpfe, verborgene Pfade …

… oder: „Die Suche nach der Wüstung Hohnstedt und ihrem verlorenen Schatz.“

 

Ein uralter Notizzettel, gefunden in einem sehr alten Buch, gab uns am 16. Januar den ersten Hinweis. Ein weiterer Hinweis war exakt 6438 km über dem Erdmittelpunkt versteckt. (Wo? - Seht euch das Foto genau an …)

 

Bei der hier notwendigen Bachüberquerung lief leider ein Schuh schon voll Wasser - zum Glück aber waren wir gut ausgerüstet: Von Taschenmesser und Verpflegung, über Fackeln, bis hin zu trockenen Ersatzsocken.

 

Auch die weiteren Hinweise zu unserem Ziel waren nur mit scharfem Auge, genauem Lesen der bisherigen Anweisungen und geschickten Fingern, Pinzetten oder langen Ästen zu erreichen: Versteckt in Astlöchern, Baumstümpfen, unter Baumstämmen, an Baumwurzeln, unter Steinen, auf Türmen, oder sogar unter Wasser in einem Teich – vier Meter vom Ufer entfernt!

 

Der Weg führte über schmale Pfade durch den Wald, zu Lichtungen, an umgestürzten Bäumen und Sümpfen vorbei, über Brücken und Bäche.

 

Nichts aber konnte uns aufhalten. Die wüst gefallene Siedlung Hohnstedt wurde entdeckt, alle Hinweise gefunden, gelesen und richtig gedeutet. Der Schatz von uns geborgen (mmh – lecker).

 

Die letzte Hürde überwanden wir mit Psalm 121. Er gibt uns das Versprechen: „Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen“.

 

Auf dem Rückweg wurde es schon sehr dunkel, Fackeln sorgten für Sicht, ein Kompass für die richtige Richtung. Der Weg führte noch über einen ehemaligen Bahndamm, vorbei an den letzten Waldhütten, kunstvoll aus Stöcken errichtet – und bald waren wieder in der Zivilisation angekommen.

 

Wir haben den Hin- und Rückweg gefunden und konnten dabei der weiteren Zusage aus Psalm 121 vertrauen „er behüte deinen Ausgang und Eingang, von nun an bis in Ewigkeit“.

 

War es ein tolles Erlebnis? – „Ja!“

 

Wollen wir bald wieder eine Expedition starten? – „Na klar!“